15. geniale Parfum Tipps - für mehr Freude und Sinnlichkeit! | NEUMODISCH
21135
post-template-default,single,single-post,postid-21135,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.6,popup-menu-fade,header_top_hide_on_mobile,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

15. geniale Parfum Tipps – für mehr Freude und Sinnlichkeit!

Liebe Mamas – Parfum tragen können wir alle – da braucht‘s keine Anleitung. Aber mit diesen Tipps findet man nicht nur den richtigen Duft, er hält auch länger und wir vermiesen uns die Schnupperfreude nicht durch vermeidbare Fehler.

 

Kennt ihr eigentlich schon meine Lieblingsdüfte?

Chloé Eau de Parfum – Blumenkind und Feministisch

L’Interdit Givenchy 2018 – Neuauflage eines bekannten Duftes

Darauf sollte man vor und während dem Parfum – Kauf achten:

 

1. Als allererstes sollte man vor dem Kauf eines neuen Duftes in sich gehen und herausfinden, welche puren Gerüche man liebt (und welche man gar nicht leiden kann). Weckt Lavendel sommerselige Kindheitserinnerungen? Macht Vanilleduft spontan glücklich? So ein persönlicher kleiner Duftkompass hilft einem selbst bei der Auswahl.

 

2. Beim Parfum-Kauf selbst, sollte man höchstens FÜNF Parfums testen. Danach kann die Nase nicht mehr alle Nuancen gut unterscheiden.

 

3. Am besten erst eine Vorauswahl per Sprühstoß auf einem Papierstreifen treffen – und dann die Favoriten auf der Haut testen. Denn jeder Duft entwickelt sich bei jedem Menschen individuell ein bisschen anders.

 

4. Bevor ein Urteil über das Parfum auf der Haut gefällt wird, sollte man ca. 20 Minuten warten. Da ist dann nämlich die Kopfnote weitgehend verflogen und der Duft in etwa so, wie er uns im Alltag begleiten würde. Bis die 20 Minuten vergangen sind, empfiehlt es sich, in die frische Luft zu gehen, um unbeeinflusst von Konkurrenz-Düften zu schnuppern.

Wissenswertes:

 

5. Gewusst? Ist man glücklich mit dem Parfum seiner Wahl zu Hause angekommen, darf das gute Stück NICHT ins Badezimmer. Denn hier wird der Duft starken Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen ausgesetzt, die sich negativ auf ihn auswirken! Ideal für die Aufbewahrung: Entweder konstante Zimmertemperatur oder kühler. Und am liebsten dunkel – also NIE am Fenster.

 

6. Parfum im Kühlschrank? Ja, gerne – hier hält es sich in der Tat am längsten. Ob man es allerdings so zwischen Joghurt und Käse ausbewahren mag, ist Geschmackssache.

 

7. Wie lange ist ein Parfum eigentlich im Durchschnitt haltbar? Etwa drei Jahre.

Tipps zur Verlängerung des Dufterlebnisses:

 

8. Jetzt wird aufgetragen! Ideal ist der Zeitpunkt am Morgen nach dem Duschen, wenn man die Kleider noch nicht angezogen hat. Nach wenigen Minuten besteht dann keine Fleckengefahr mehr für empfindliche Kleidung.

 

9. Die Hautpartie vor dem Aufsprühen mit möglichst duftneutraler Creme oder Bodylotion eincremen. Auf trockener Haut verliert sich das Parfum nämlich viel schneller. So eine Bodylotion kann man übrigens auch direkt mit ein paar Tropfen seines Parfums beduften.

 

10. Und wo trägt man es auf? An sich natürlich, wo man mag. Allerdings empfehlen sich die Punkte, an denen die Körperwärme besonders gut dazu beitragen kann, die Duftnuancen des Parfüms zu entfalten. So wie an den Handgelenken, hinter den Ohren, seitlich am Hals oder auch in der Armbeuge.

 

11. Apropos Handgelenke! Bitte die NICHT nach dem Auftragen aneinander reiben. Dabei zerquetschen wir nämlich die armen kleinen Duftmoleküle und verändern das Parfüm.

 

12. Parfum in die Haare? Kann man machen – und es hat einen schönen Effekt. Allerdings ist der Alkoholgehalt des Parfüms nicht ideal für die Haare, weswegen man es lieber nicht zur täglichen Routine machen sollte. Oder einfach die Haut im Nacken direkt unterm Haaransatz besprühen.

Wie sieht es eigentlich bei Kleidung und Accessoires und der Kontakt mit einem Parfum aus?

 

13. Wegen der Möglichkeit, dass das Parfüm auf empfindlicher Kleidung Flecken verursacht, sprüht man es besser nie direkt auf Shirt, Bluse & Co. Wer seine Kleidung trotzdem ein bisschen mit dem Lieblingsduft versehen will, kann ein besprühtes Seidenpapier in den Schrank/die Schublade legen.

 

14. Achtung bei Schmuck – der mag es meist nicht, direkt besprüht zu werden. Also erst auf die Haut sprühen, dann Schmuck anlegen. Oder lieber eine unverfängliche Stelle wie das Handgelenk beduften, wenn man teuren Schmuck um den Hals trägt.

 

15. Auch nie besprühen: Leder!

Haben wir nun alle wichtigen Fragen ums Kaufen, Tragen und Genießen schöner Düfte geklärt? Na, dann: Auf die Plätze, bestellen, sprühen (nicht reiben) und los… im Onlineshop von Notino.

Das Thema Transparenz, z.B. Werbung richtig kennzeichnen, ist ein sehr wichtiger Punkt auf NEUMODSICH – Der Blog für moderne Mütter!
Mehr du diesem Thema >>>

Keine Kommentare möglich

Das Kommentarformular wurde geschlossen. Drücke stattdessen gerne den GEFÄLLT MIR Button.