Lange habe ich mir Gedanken gemacht wie ich diesen sehr intimen Beitrag auf meinem Blog angehe, ohne mich nicht gleich zu weit aus dem Fenster zu lehnen, jedoch trotzdem offen, sachlich und einfühlsam über ein Thema zu sprechen, das wahrscheinlich viele Frauen, Mamis und werdende Mütter nur mit ihren engsten Freundinnen bereden und diskutieren. Ich persönlich spreche mittlerweile sehr offen über dieses Thema. Das war nicht immer so. Aber wie kam hier der Umbruch? Definitiv nach meinen zwei Schwangerschaften. Die natürlichen Geburten meiner zwei Jungs verliefen absolut problemlos – jedoch fragte ich mich: Wird der Sex wohl gleich sein wie früher? Was passiert, wenn ich mein Kind auf normale Weise zur Welt bringe? Ist das Gefühl immer noch gleich intensiv oder verändert es sich grundlegend? Kann es sein, dass nach der Geburt in puncto Sex der Ofen aus ist? Weil alles ruiniert ist? Hin. Kaputt. Finito?

Ich habe mir damals wahnsinnig viele Gedanken darüber gemacht, doch ich wurde ziemlich schnell eines besseren belehrt. Vorerst werde ich gleich mal all jene Leserinnen, die noch keine Kinder haben beruhigen. Der Sex nach der Geburt wird intensiver als zuvor. Das empfinde nicht nur ich so, auch andere Mamis in meinem Freundes- und Bekanntenkreis sehen deutlich einen sexuellen Wandel nach der Geburt. Bevor ich aber nun mit den schönen Seiten des Sexuallebens nach der Schwangerschaft weitermache, hol ich euch auch noch ein wenig auf den Boden der Realität zurück. Denn natürlich klingt das jetzt alles absolut traumhaft, doch viele Frauen müssen sich dafür auch einige Monate intensiv mit ihrem Körper auseinandersetzen, damit sie wieder einerfülltes Sexleben haben. Viele Frauen leiden nach der Geburt an Orgasmusproblemen. Hier spielt aber meist die Gedankenkreise eine große Rolle. Stress kann beim Sex blockieren. Selbstverständlich aber auch die schlaflosen Nächte mit Baby sind so eine Sache, die vor allem zu Lustlosigkeit führen, aber auch Frauen beim Sex nicht abschalten lassen. Manche möchten ein paar überschüssige Schwangerschaftskilos loswerden, um sich wieder ganz „gehen lassen“ zu können. Doch der wichtigste Faktor – der Körper braucht einige Zeit um sich zu regenerieren. Genau gesagt dauert es „untenrum“ ca. 4-6 Wochen bis sich wieder alles zurückgebildet hat und so aussieht wie vorher. Und damit sich danach auch wieder alles so gut anfühlt wie vorher oder sogar noch besser, habe ich euch hier ein paar nützliche Tipps zusammengeschrieben:

Tipps für intensive Höhepunkte

LOSLASSEN

Hört gleich auf euch Gedanken zu machen, warum das am Anfang nicht wieder so klappt wie vor der Geburt. Denn je öfter es nicht funktioniert, desto mehr will man es, dass es klappt. Und je mehr man es will, desto weniger funktioniert es.

STRESS – NICHT BEIM BETTSPORT:

Entspannung gehört zur Grundvoraussetzung, um überhaupt einen sexuellen Höhepunkt zu erleben.

BECKENBODENTRAINING:

Trainiert regelmäßig euren Beckenboden, nicht nur nach der Geburt mit spezieller Rückbildungsgymnastik, um wieder alles in Form zu bringen, sondern versucht diese Übungen auch in euren Sport-Workouts mit einzubauen. Ein gut trainierter Beckenboden kann den Weg zu unvergesslichen Orgasmen ebnen.

Wenn ihr das nächste Mal auf die Toilette geht, haltet beim Wasserlassen den Strahl an! Denn genau hierfür benötigt man den PC-Muskel, einen Teil des Beckenbodens. Und jetzt: Bitte einmal husten! Noch mehr Muskeln! Merkt euch, welche Muskeln sich angespannt haben – es sind genau die, die auch zum Orgasmus verhelfen.

Beckenboden-Muskeln gezielt trainieren: Achtet dabei darauf, dass keine anderen Muskeln angespannt werden wie zum Beispiel Bauch, Rücken oder Schultern. Außerdem muss man normal weiteratmen – nicht die Luft anhalten! Versucht, diese Muskeln so weit zu trainieren, dass ihr die Anspannung bis zu zehn Sekunden lang halten könnt.

Als nächste Trainingsstufe könnt ihr selbst Hand anlegen: Führt einen Zeigefinger in die Vagina ein und spannt den Beckenboden, den ihr zuvor entdeckt habt an – und zwar so stark, dass man ihn am Finger spüren kann. Versucht, die Anspannung drei bis vier Sekunden zu halten und entspannt dann wieder. Wiederholt diese Übung 15 Mal. Wenn ihr das ganze vier Wochen lang durchhaltet, sollten sich bereits die ersten Erfolge einstellen.

LASST EUCH MIT SEXTOYS ZUM HÖHEPUNKT VERHELFEN:

Dazu gibt es ja regelmäßig immer wieder Neuigkeiten am Markt, die zu multiplen Orgasmen verhelfen. Vor allem neue Technologien sind im Vormarsch. Erlebt z.B. mit dem Womanizer Starlet eine berührungslose Stimulation der Klitoris durch pulsierende Druckwellen. Die Womanizer Produkte haben sich mittlerweile als „Orgasmuswunder“ etabliert. Warum ich da genau die Womanizer Modelle anspreche – diese Sextoys haben keinen Gewöhnungseffekt und können daher absolut unterstützend sein um das Orgasmusproblem wieder in den Griff zu bekommen. Ob ihr euch dabei alleine zurückzieht und ihr ganz für euch diese Erfahrung macht oder ob ihr es beim Sex mit eurem Partner integriert, bleibt natürlich euch überlassen.

Und pssst – für alle Singlemamas unter euch: Gerade nach anstrengenden Arbeitstagen oder bei Alltagsfrust entspannt der Womanizer Starlet wunderbar. Nach gerade mal gefühlten 3 Minuten…und viel Zeit hat man ja als Mama sowieso nicht…ist man nicht nur Mami, sondern Frau. #OrgasmIsAHumanRight

Und nun könnt auch ihr in den Womanizer Genuss kommen

GEWINNSPIEL: ++BEREITS BEENDET++

Gewinne einen Womanizer Starlet sponsored by Womanizer

So nimmst du teil:

  1. Folge dem Account womanizerglobal auf Instagram (hier zum Account)
  2. Folge meinem Instagramaccount neumodisch_blog und like das Gewinnspielbild (hier zum Account)
  • Gewinnspielende ist der 22.06.2018, 12:00 Uhr
  • Das Gewinnspiel gilt ausschließlich für Österreich, Deutschland und der Schweiz
  • Die Gewinnerin wird, nach dem Gewinnspielende, per Instagramnachricht verständigt.

VIEL GLÜCK!

Das Thema Transparenz, z.B. Werbung richtig kennzeichnen, ist ein sehr wichtiger Punkt auf NEUMODISCH – the lifestyle blog for modern mums! HIER erfahrt ihr mehr >>>
Share: