Zugegeben konnte ich mit diesem Culotte Hosenstyle bis vor kurzem überhaupt nichts anfangen. Wie euch schon in meinem Outfitpost „Off Shoulder Shirt mit cognacfärbiger Baggyhose und Pumps mit Schnüren“ berichtet, trage ich ja hauptsächlich Skinnyjeans. Doch irgendwie war es auch bei der Culotte von Zara, wie bei der Baggyhose, liebe auf dem zweiten Blick. Manchmal muss man einfach auch über seinen Schatten springen und was ganz Neues ausprobieren.

So erging es mir schlussendlich auch bei der Culotte. Ich probierte dieses Modell in Streifenoptik an und siehe da, sah doch gar nicht schlecht aus wie vorerst angenommen. Und so wanderten in der letzten Zeit schon weitere Culottes in meinen Schrank.

Gestreifte Culotte mit schwarzem Basic Top, Spitzen BH und Plateausandalen

Bei diesem Outfit blieb ich beim Oberteil sehr einfach und schlicht. Die Hose kombinierte ich mit einem lockeren Jerseytop von H&M, da  die Culotte durch die Streifen sowieso schon sehr hervorsticht. Um das ganze Outfit noch etwas verspielter zu machen, trage ich einen schwarzen Spitzen BH  von Review unter dem Basic. Das macht eine aufregende Rückenansicht. Weiters habe ich mich bei diesem sehr luftigen Sommeroutfit  für meine weißen Plateausandalen  von Bershka entschieden. Die Umhängetasche von Pomikaki habe ich euch ja schon bei meinem Outfitpost „Ringel-Maxikleid mit Jeansjacke und Pomikaki Bag“ präsentiert. Sie ist definitiv ein Allrounder und zu den verschiedensten Looks zu tragen.

Und habt auch ihr schon Geschmack an den Culotte Hosen gefunden?

Share: